Posted on Schreib einen Kommentar

Email Marketing gibt Schub – MailChimp und WooCommerce verbinden

Email Marketing ist ja von vielen Experten schon xmal totgeschrieben und begraben worden und immer wieder kommt es zurück aufs Parkett des eCommerce. Ich arbeite seit Jahren mit MailChimp. Mich überzeugt die Einfachheit des Systems und die vielseitigen Verbindungs- und API-Möglichkeiten von MailChimp. Das neueste Tool liess etwas auf sich warten – besonders in Verbindung mit WooCommerce. Ich nutze ja auf allen meinen Seiten WordPress als CMS und dazu das WooCommerce Plugin wenn ein Webshop zum Einsatz kommt.

MailChimp hat nun die Verbindung mit WooCommerce abgeschlossen und jetzt macht eMail Marketing so richtig Spass. Neu kann man nämlich alle potentiellen Kunden, die einen offenen Warenkorb haben mit Email 1-2 Tage später oder wann immer man will benachrichtigen. Die Verbindung ist ganz easy und schnell erledigt.

So funktioniert die Einrichtung

  1. Plugin MailChimp for WooCommerce installieren
  2. Den API-Key von MailChimp im Plugin hinterlegen
  3. Die gewünschte Liste deines MailChimp Accounts auswählen
  4. OK klicken und fertig.

Was du alles mit dem Plugin bekommst

Du kannst nicht nur die noch ausstehenden Warenkörbe per Email nachfassen sondern auch den gesamten Einkaufsprozess überwachen und darauf basierend automatische Kampagnen aufsetzen. Bspw. kauft ein Kunde in der Kategorie X bekommt er den automatischen Workflow Y zugespielt und wird so sanft zum Kaufprozess geführt. Natürlich kann man noch detaillierter gehen und dies auf Produktebene einrichten.

Alles in allem eine geniale Sache mit viel Potential. Email Marketing wird also in meinem Verständnis weiterhin an Gewicht gewinnen und immer spezialisierter eingesetzt werden. Ich lasse mich sogar soweit zum Fenster raushängen und sage, dass wir einen neuen Begriff benötigen für Email Marketing – vielleicht eCommerce eMailing, eFunnel Sales Mailing oder Email Marketing Funnel. Es wird sich zeigen. Ich freue mich auf eure Kommentare und eine angeregte Diskussion.

Posted on 4 Kommentare

Email Marketing Öffnungsrate verbessern

Ich habe in den letzten Wochen intensive Tests ans meinen Email-Kampagnen durchgeführt. Ein Test war die Öffnungsrate von um die 20% zu steigern. Bisher hatte ich immer auf die Optik und ein ansprechendes Design von Emails geachtet. Sprich ich habe mir die Zeit genommen schöne HTML-Emails zu gestalten und zusammen zu stellen.

Was für eine Zeitverschwendung. Ich habe nun die schönen HTML Emails durch Simple-HTML Emails ersetzt. Heisst ich habe nur noch Reintext drin mit 1-2 Bildern und fertig. Kein aufwändiges CSS und der gleichen. Und siehe da, die Öffnungsrate ist auf bis zu 55% hochgesprungen. Menschen sind wohl den super schönen HTML-Emails überdrüssig geworden.

Konkret habe ich also diese Punkte optimiert um die Öffnungsrate zu steigern:

  • aussagekräftige Betreffzeile
  • Personalisierte Ansprache, kurz und bündig.
  • HTML super sexy zu HTML super light umgewandelt
  • alle Social Sharing Elemente rausgekickt
  • Footer soweit wie nur möglich entsorgt bis auf das Notwendigste.

So jetzt weisst du was zu tun ist. Css aus deinen Emails so weit wie möglich verbannen und durch einfach lesbares HTML ersetzen. Keine Rähmchen, keine auffälligen Farben, weg mit dem Papipapoo und dem Schnickschnack und dann klappt es auch mit der Öffnungsrate.

Im nächsten Post geht es um die Verbesserung der Klickrate in Emails.

Posted on 1 Kommentar

HTML Emailmarketing Problem #1

Natürlich ist HTML ein weit verbreiteter Standard. Dennoch sollte man diesen auch richtig einsetzen. Das ist heute Adrom passiert, als die Herrschaften mich zur DMEXCO nach Köln einladen wollten.

Das habe ich gesehen auf den ersten Blick:

HTML Email Versagen

Was ist passiert?

Nun, mein Outlook lädt automatisch mal keine Bilder oder sonstige Geschichten herunter. Da bin ich 100%ig nicht der einzige Emailempfänger, der diese Einstellung standardmässig hinterlegt hat. Das Hauptproblem ist nicht, dass die Bilder nicht heruntergeladen werden und damit nicht angezeigt werden können. Der Haken liegt darin, dass ausser dem Bild rein gar keine Informationen angezeigt werden, da es sich bei dieser Email nur um ein Bild handelt mit einem Link drauf.

Eigentlich ist das ja schade. Hätte man doch zusätzlich wenigstens noch einen klaren Link einfügen können wie „wenn Sie diese Email nicht richtig lesen können, sehen Sie sich diese im Browser an“ oder so. Damit hätte man die meisten Leser wohl nicht verloren. Es ist natürlich auch klar, dass die Zielgruppe, welchen diesen Newsletter empfängt in der Regel die Einstellungen manuell umgeht um trotzdem den Inhalt hübsch zu sehen. Dennoch mein Rat hier, Alternativen bieten!

So hätte es aussehen sollen:

HTML Email wie es aussehen sollte

So nun viel Erfolg auf der DMEXCO und beim Emailmarketing.

Posted on 1 Kommentar

Groupon, die elenden Spammer

Email Marketing hat seine Vor- und seine Nachteile. Es ist meiner Meinung nach ein wunderschönes Instrument, bestehende Kunden mit Neuigkeiten zu versorgen und diese an sich binden zu können. Natürlich versteht sich heutzutage von alleine, dass man um des Kunden Erlaubnis fragt, bevor man mit dem Emailversand startet.

Hat aber ein Kunde keine Lust mehr auf Neuigkeiten und Produktinformationen, dann sollte der Abmeldelink sicherlich nicht fehlen. Schön, wenn dann auch noch der Abmeldelink funktioniert. Groupon scheint das nicht wirklich ernst zu nehmen. Mittlerweile habe ich schon etwas 20 Mal den Abmeldelink gedrückt und nie scheint es zu funktionieren. Schon tragisch für ein so grosses Unternehmen.

Groupon: Solltet ihr das Lesen, bitte korrigiert euren Opt-Out-Prozess. 

Wenn ihr es hinbekommen habt, könnt ihr hier ja einen Kommentar hinterlassen, damit dann alle davon profitieren können.

Posted on Schreib einen Kommentar

Spammer verteilen Weihnachtsgeschenke

Spammer verteilen Weihnachtsgeschenke
Spammer verteilen Weihnachtsgeschenke

Ist es nicht schön, wenn der Spam Filter funktioniert? Leider ist das nicht immer der Fall und so haben die Spammer auch ihre Hochkonjunktur meist zu Weihnachten. Meinen Spam Ordner habe ich in den letzten Wochen so oft leeren müssen wie noch selten zuvor. Es scheint fast, als hätten die Spammer Weihnachten besonders gern und haben sich zum Ziel gesetzt die selbe Botschaft nicht bloss einmal zu senden, nein auch sie sind grosszügig und verteilen Geschenke und senden daher den gleichen Mist gleich mindestens 30 Mal. Na dann frohe Weihnachten – äh SPAMnachten.

Passend dazu die Parodie von Monty Python zum Thema Spam.

Happy SPAM-XMAS 🙂

Zwei kleine Nachträge was man unter penetrantem Superspamming verstehen muss:

Posted on Schreib einen Kommentar

Warum man nicht zu viele Bilder in einen Newsletter bauen sollte

Bekommst du auch täglich x-verschiedene Newsletter von unzähligen Unternehmungen, nur um zu sehen was gerade in der Welt so läuft, die Konkurrenz so treibt oder einfach weil es dich interessiert? Nun mir geht es so.

Neben diversen RSS-Feeds fliegen täglich unzählige Emails in meinen Posteingang, die ich einfach scanne um zu sehen welche Aktion oder welche Neuheiten auf dem Markt auftauchen. Dass ich nicht jeden Newsletter-Absender zu meinen Favoriten hinzugefügt habe ist wohl auch klar. Die damit verbundenen Konsequenzen für einen Newsletter-Empfänger scheinen aber nicht jedem Absender bewusst zu sein.

Ein kleines Beispiel vom Denner. Heute morgen flatterte dieser Newsletter in mein Posteingang.

Newsletter ohne Bilder von Denner.ch

Nun dies birgt natürlich viele Gefahren mit sich.

  1. Es beginnt mit riesengrossen Bilder
  2. Der Text ist im Verhältnis zum Design eher zurückhalten dargestellt, heisst also farblich schwer zu erkennen
  3. der komplette Newsletter wirkt so wirklich schwer lesbar.

Nun ich möchte dir das Resultat wie es aussehen sollte auch nicht vorenthalten:

  • sieht eigentlich sehr einladend aus.
  • Der Text geht allerdings immer noch im ganzen Design- und Farbenwirrwarr unter. Dennoch muss man auch sagen, dass wohl niemand wirklich Wert auf viel Text legt.
  • Was mich aber als Leser richtig stört ist die Platzierung der Angebote. Die Headline lockt einem als Schnäppchenjäger geradezu diese Email zu öffnen und die Angebote zu finden. Aber hier sehe ich zuerst bloss den Wettbewerb und dann ganz unten erst die Angebote. Eigentlich Schade.
Denner Newsletter mit Bilder
Denner Newsletter mit Bilder

Wie könnte man das besser machen?

  • Den Inhalt rechts streichen
  • Die Headline als Aufhänger rechts vom Logo platzieren (dort wo News & Aktionen steht) wenn das CD-technisch möglich ist und dafür den Teaser mit den 33% auf Früchte streichen. So kommt der Inhalt nach oben und man sieht die Produkte sofort – auch bei einem kleineren Bildschirm.
  • Die Headline Newsletter streichen. News & Aktionen steht doch da schon. das brauchts nicht.
  • PS-Zeile für den Wettbewerb einbauen, dass man diesen sicherlich liest
  • Die Angebote weiter nach oben bringen
  • Kernthema weiter hoch und dafür auf den Teaser verzichten. Im Newsletter folgen die Gemüseaktionen nämlich erst ganz am Ende der Produktpalette. ist eigentlich schade, da dies der Aufhänger des Newsletters ist.