permalink

0

Warum man nicht zu viele Bilder in einen Newsletter bauen sollte

Bekommst du auch täglich x-verschiedene Newsletter von unzähligen Unternehmungen, nur um zu sehen was gerade in der Welt so läuft, die Konkurrenz so treibt oder einfach weil es dich interessiert? Nun mir geht es so.

Neben diversen RSS-Feeds fliegen täglich unzählige Emails in meinen Posteingang, die ich einfach scanne um zu sehen welche Aktion oder welche Neuheiten auf dem Markt auftauchen. Dass ich nicht jeden Newsletter-Absender zu meinen Favoriten hinzugefügt habe ist wohl auch klar. Die damit verbundenen Konsequenzen für einen Newsletter-Empfänger scheinen aber nicht jedem Absender bewusst zu sein.

Ein kleines Beispiel vom Denner. Heute morgen flatterte dieser Newsletter in mein Posteingang.

Newsletter ohne Bilder von Denner.ch

Nun dies birgt natürlich viele Gefahren mit sich.

  1. Es beginnt mit riesengrossen Bilder
  2. Der Text ist im Verhältnis zum Design eher zurückhalten dargestellt, heisst also farblich schwer zu erkennen
  3. der komplette Newsletter wirkt so wirklich schwer lesbar.

Nun ich möchte dir das Resultat wie es aussehen sollte auch nicht vorenthalten:

  • sieht eigentlich sehr einladend aus.
  • Der Text geht allerdings immer noch im ganzen Design- und Farbenwirrwarr unter. Dennoch muss man auch sagen, dass wohl niemand wirklich Wert auf viel Text legt.
  • Was mich aber als Leser richtig stört ist die Platzierung der Angebote. Die Headline lockt einem als Schnäppchenjäger geradezu diese Email zu öffnen und die Angebote zu finden. Aber hier sehe ich zuerst bloss den Wettbewerb und dann ganz unten erst die Angebote. Eigentlich Schade.
Denner Newsletter mit Bilder

Denner Newsletter mit Bilder

Wie könnte man das besser machen?

  • Den Inhalt rechts streichen
  • Die Headline als Aufhänger rechts vom Logo platzieren (dort wo News & Aktionen steht) wenn das CD-technisch möglich ist und dafür den Teaser mit den 33% auf Früchte streichen. So kommt der Inhalt nach oben und man sieht die Produkte sofort – auch bei einem kleineren Bildschirm.
  • Die Headline Newsletter streichen. News & Aktionen steht doch da schon. das brauchts nicht.
  • PS-Zeile für den Wettbewerb einbauen, dass man diesen sicherlich liest
  • Die Angebote weiter nach oben bringen
  • Kernthema weiter hoch und dafür auf den Teaser verzichten. Im Newsletter folgen die Gemüseaktionen nämlich erst ganz am Ende der Produktpalette. ist eigentlich schade, da dies der Aufhänger des Newsletters ist.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.